Kühlschrank reinigen

Kühlschrank reinigen

 

Experten empfehlen: Einmal pro Monat

 

In der Küche ist Hygiene besonders wichtig, denn hier werden Speisen zubereitet und Lebensmittel verarbeitet. Schleichen sich Keime ein, kann das schlimme Folgen für die Gesundheit haben. Aus diesem Grund sollten Sie regelmäßig Ihren Kühlschrank reinigen und abtauen. Damit beugen Sie nicht nur gesundlichen Schäden und unangenehmen Gerüchen vor, sondern reduzieren auch Ihre Energiekosten.

 

Bevor Sie Ihren Kühlschrank reinigen, sollten Sie aus Sicherheitsgründen das Gerät ausschalten. Ziehen Sie den Stecker ab, räumen Sie sämtliche im Kühlschrank befindlichen Lebensmittel aus und lagern Sie sie in einer Kühlbox oder an einem anderen kühlen Ort.

Wenn Sie Ihren Kühlschrank reinigen, beginnen Sie am besten von hinten. Rücken Sie den Kühlschrank vor, sodass Sie die Rückwand bequem erreichen. Bürsten oder saugen Sie diese ab.

 

Jetzt können Sie mit der Hauptreinigung beginnen. Nehmen Sie alle Schalen, Böden und Schubfächer aus dem Kühlschrank und waschen Sie sie, am besten in der Spüle, mit lauwarmem Wasser und Spülmittel. Dann trocknen Sie die Teile ab und stellen sie beiseite.

Jetzt widmen Sie sich dem Innenraum des Geräts. Als Putzmittel empfehlen sich geruchsneutraler Haushaltsreiniger, Spülmittel, aber auch Wasser, dem Sie Natron beigefügt haben. Manche Menschen schwören auf Essigwasser, denn der Essig vertreibt nicht nur üble Gerüche, sondern desinfiziert gleichzeitig auf natürliche Weise.

Wenn Sie Ihren Kühlschrank reinigen, nutzen Sie am besten ein Wischtuch oder die weiche Seite eines Scheuerschwamms. Beim Einsatz von harten Materialien kann der Kühlschrank Kratzer davontragen, die nicht nur unschön aussehen, sondern auch als Nährboden für gefährliche Bakterien und Keime dienen.

Danach trocknen Sie die Innenflächen und räumen die Lebensmittel wieder ein. Achten Sie dabei besonders auf die verschiedenen Kältezonen des Geräts: Obst und Gemüse kommen nach unten, Joghurt und Quark in die Mitte, Käse sowie zubereitete Speisen ganz nach oben. Fisch, Fleisch oder Wurst sollten immer in verschließbaren Behältern gelagert werden.

 

Während die neuen Modelle in der Regel mit einer automatischen Abtaufunktion ausgestattet sind oder eine spezielle No-Frost-Technik besitzen, sollten ältere Geräte regelmäßig, etwa ein- bis zweimal im Jahr, manuell abgetaut werden. Dies geschieht einfach durch Öffnen der Tür des Eisfachs. Anfallendes Tauwasser sammeln Sie am besten in einer Schale oder nehmen es mit dem Wischtuch auf.

Das könnte Dich auch interessieren …